Klicken Sie hier   Klicken Sie hier   Klicken Sie hier
 
AeroRevue
 
 
deutsch | français

Inhalt

Aktuelle Ausgabe

Poster

Archiv




Leserservice

Heftstruktur

Ihre Meinung




Anzeigenservice

Kleinanzeigen- Bestellung

Mediadaten




Wir über uns

Impressum

Kontakt






 

Ausgabe 5 /2013

Zurück zur Archiv-Übersicht

Ein Mitarbeiter der Firma IBM machte einen Fehler in der Entwicklung eines neuen Produktes. Ein Fehler, der zu einem Verlust von zehn Millionen Dollar führte. Der Mitarbeiter rechnete mit seiner Entlassung. Thomas J. Watson jr., der damalige Konzernchef von IBM, zitierte ihn zum Gespräch – mit den Worten: «Warum sollte ich Sie entlassen? Wir haben gerade zehn Millionen Dollar in Ihre Ausbildung gesteckt!» Gewiss, ein schöner Batzen, den IBM in die Entwicklung investiert hat. Manch’ anderer zahlte jedoch einen weit höheren Preis für den Fortschritt. Viele Errungenschaften, die heute zur Selbstverständlichkeit geworden sind, haben Menschen zuweilen ihr gesamtes Vermögen, ihren Ruf oder sogar das Leben gekostet. Diese Ausgabe der AeroRevue steht im Zeichen solcher Pioniere. 100 Jahre ist es her, seit Oskar Bider als erster Mensch die Alpen (in beide Richtungen) überquert hat (Seite 6 und 16/17). Noch sechs Jahre blieben ihm danach für weitere Pionierleistungen, ehe er bei einem Absturz sein Leben verlor. Die Coverstory ist einem Zeitgenossen gewidmet, welcher der Ballonfahrt mit seinen revolutionären Entwicklungen neue Horizonte eröffnet: der Westschweizer Pierrick Duvoisin. Mit seinem Konzept «Eco-Ballon» erreicht er neue Dimensionen im Zusammenhang mit Leistung und Treibstoffverbrauch. Pionierarbeit einige «Stockwerke höher» leistet das junge Schweizer Unternehmen «S3» (ab Seite 32). Deren Projekt: Ein wiederverwendbares Raumflugzeug soll den Start kleiner Satelliten ermöglichen. Langfristig könnte dieses Systems derDurchführung von Hochgeschwindigkeitstransporten dienen. Bald 30 Jahre sind es her, seit der Bundesrat das UL-Verbot erliess, während in der übrigen Welt diese Luftfahrtkategorie – die zu den ökologischsten und leisesten gehört – längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist. Eine irritierende Sonderstellung der Schweiz. Pionierarbeit ist es ebenfalls, was die Swiss Microlight Flyers (SMF) mit ihrem unermüdlichen Engagement leisten, um die archaisch anmutende Situation in eine zeitgemässere Richtung zu lenken (Seite 35). Der Schweizer Ballonfahrer und Pionier Betrand Piccard sagte einmal: «Wir brauchen für die Zukunft Pioniergeist. Nicht für Eroberungen. Alles ist schon erobert. Wir brauchen jetzt eine Pionier-Geisteshaltung in Politik, Wirtschaft, Humanität und Umweltschutz. Die nächsten Abenteurer finden ihr Abenteuer in der Verbesserung der Lebensqualität der Menschheit.»

Patricia Andrighetto
Redaktorin 
AeroRevue


Das Tor der Schweiz zur Welt

Flughafen Zürich AG Generalversammlung und Auszeichnungen

Der Geschäftsabschluss des Jahres 2012, die aktuelle Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr sowie die politischen Rahmenbedingungen für den Flughafen Zürich standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der Flughafen Zürich AG.


Seite 4


«Die breite Verankerung sorgt für Stabilität»

Rega Erfreuliches Resultat, neuer Heli-Simulator und erneuerte Einsatzzentrale

65 000 neue Gönnerausweise konnte die Rega im Jahr 2012 ausstellen, womit die Gesamtzahl der Gönner auf 2 445 000 anstieg. Ihre Beiträge bilden das stabile Fundament der Rega. «Rettungseinsätze können nicht kommerziell betrieben werden», erklärte Stiftungsratspräsident Ulrich Graf. «Nur 40 Prozent der Leistungen können verrechnet werden, 60 Prozent werden durch die breite Gönnerschaft getragen. Alle Versuche, Rettungseinsätze wirtschaftlich zu betreiben, gehen zulasten der Betreuung der Patienten und sind bis jetzt gescheitert.» CEO Ernst Kohler verwies auf einen weiteren Aspekt: «Die breite Verankerung in der Bevölkerung sorgt für Stabilität, garantiert die Unabhängigkeit von staatlicher Unterstützung und kommerziellen Interessen und erlaubt es uns, ausschliesslich die Interessen der Patientinnen und Patienten zu vertreten.»

Seite 5


Im Gedenken an die Pionierleistung von Oskar Bider

100 Jahre Alpenflug Langenbruck ehrt Oskar Bider

Oskar Bider, der Flugpionier aus Langenbruck, war gerade mal 21 Jahre alt, als er im
Januar 1913 die Pyrenäen nonstop überflog. Nur ein halbes Jahr später, am 13. Juli
1913, gelang ihm eine weitere Pionierleistung: Bider überquerte als erster Mensch
die Alpen mit einem Motorflugzeug. Langenbruck (BL) wird am Wochenende vom
22./23. Juni 2013 diese Pionierleistungen mit einem grossen Dorffest ehren.§§

Seite 6


AIR14 – 100 Jahre Schweizer Luftwaffe

Luftwaffe Informationen zum Jubiläum und Präsentationen der Vorführteams

An den Wochenenden vom 30./31. August und 6./7. September 2014 findet in Payerne der Hšhepunkt der Feierlichkeiten zu Ç100 Jahre Schweizer LuftwaffeÈ statt Ð dies unter der Bezeichnung ÇAIR14È. Da solche denkwŸrdige Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen, lud die Luftwaffe zu einer Medieninformation nach Emmen. In diesem Rahmen prŠsentierten auch die VorfŸhrteams ihre neuen Shows

Seite 7


Gemeinsame Vision für die Zukunft

London City Airport/Swiss Partnerschaftliche und traditionsreiche Beziehung

London City geniesst das Privileg, als einzige Grossstadt Europas einen City Airport betreiben zu können. Paris verfolgte im letzten Jahrhundert ähnliche Pläne auf der Seine, Berlin gab vor einigen Jahren den berühmten Flughafen Tempelhof auf. Auch Tegel dürfte nach der Eröffnung des neuen Flughafens Brandenburg in den nächsten Jahren geschlossen werden. Nur die Briten waren zukunftsorientiert, als am 5. November 1987 die Queen den London City Airport eröffnete.

Seite 11


Rückblick auf ein gutes und aktives Jahr

Mirage-Verein Buochs Mitgliederversammlung

55 Mitglieder und 13 Gäste fanden sich am 20. April zum jährlichen Stelldichein des Mirage-Vereins auf dem Flugplatz Buochs ein. Eine geballte Ladung Wissen traf sich hier, waren doch die meisten Anwesenden Fachspezialisten im und um die Mirage, als sie noch im Dienst der Schweizer Luftwaffe stand. Pr.sident Ferdinand Meyer konnte unter anderem Bildungsdirektor Res Schmid, ehemaliger Cheftestpilot Armasuisse, und Christophe Keckeis, ehemaliger Chef der Armee, als G.ste begrüssen.

Seite 12


Negativer Trend zu «minimal Maintenance»

Schweizerischer Verband Flugtechnischer Betriebe (SVFB) Generalversammlung Generalversammlung

Ohne fachmännischen Flugzeugunterhalt ist kein sicherer Flugbetrieb möglich. Für die qualitativ hochwertige Arbeit rund um den Flugzeugunterhalt in der Schweiz sind Dutzende von Unterhaltsbetrieben zuständig. Allerdings ist deren Zahl rückläufig. Aktuell sind im Schweizerischen Verband Flugtechnischer Betriebe (SVFB) 71 Firmen zusammengeschlossen; vor Jahresfrist waren es noch fast ein Dutzend mehr.

Seite 13


Biders Rekordflug –
eine aviatische Meisterleistung

Die Leistung war überragend, das internationale Medienecho ebenso. Durch die erste erfolgreiche Alpenüberquerung am 13. Juli 1913 mit Startort Flugplatz Beundenfeld in Bern, wurde der Schweizer Flugpionier Oskar Bider (1891 bis 1919) noch bekannter, als er es nach dem Pyrenäenüberflug Pau–Madrid schon war.


Seite 16


Im Aufbruch zu neuen Horizonten

Der Eco-Ballon ist die neuste Entwicklung von Pierrick Duvoisin. Ein Konzept, das für aussergewöhnliche Leistungen und Einsparungen beim Treibstoffverbrauch in der Heissluftballonfahrt sorgt. Der Neuenburger Ballonfahrer hat mit diesem neuen Ballontyp zahlreiche Rekorde errungen, verfolgt aber in erster Linie das Ziel, den Fortschritt möglichst vielen Piloten zugänglich zu machen.

Seite 19


Den Weltraum im Flug erobern

Das im Frühjahr dieses Jahres vorgestellte Projekt Swiss Space Systems «S3» wurde seit 2009 unter strenger Geheimhaltung entwickelt. Ebenso ehrgeizig ist dessen Zielsetzung: Ein wiederverwendbares Raumflugzeug soll den Start kleiner Satelliten von bis zu 250 Kilogramm ermöglichen. Langfristig könnte dieses System sogar die Durchführung von Hochgeschwindigkeitstransporten möglich machen.

Seite 32

 
   
   
   
Jordi AG | Aemmenmattsrasse 22 | 3123 Belp | Telefon +41 31 818 01 42