Klicken Sie hier   Klicken Sie hier   Klicken Sie hier
 
AeroRevue
 
 
deutsch| français

Inhalt

Aktuelle Ausgabe

Poster

Archiv




Leserservice

Heftstruktur

Ihre Meinung




Anzeigenservice

Kleinanzeigen- Bestellung

Mediadaten




Wir über uns

Impressum

Kontakt






 

Ausgabe 7 - 8/2017

Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich zwei Personen, die auf den Tag genau gleich alt sind wie ich. Einer davon ist Daniel Weder, der scheidende CEO von Skyguide. Mit einem Augenzwinkern hat Daniel Weder angesichts des bevorstehenden runden Geburtstags diesen Frühling zu mir gesagt: «Dass wir beide 60 werden, verkrafte ich. Aber weisst Du, was mich mag? Meine Haare sind grauer als deine.» Nun Daniel, graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird – ein Weg, den Du immer gesucht und auch eingeschlagen hast. So stelle ich neidlos fest: Die Krone steht Dir prächtig, diese Ehre hast Du Dir wahrlich verdient – ich hingegen arbeite noch daran... Dort, wo Daniel Weder seine Skyguide-Karriere beendete, fand vor 80 Jahren ein Flugmeeting statt. In der letzten Juliwoche des Jahres 1937 traf sich auf dem Flugplatz Dübendorf alles, was Rang und Namen in der zivilen wie militärischen Luftfahrt, in der Diplomatie, Politik und im Militär hatte. Es war ein Fliegertreffen der Superlative, wie der Beitrag auf Seite 28 dokumentiert. Die Besucherzahlen verblüffen: 1937 zählte das Flugmeeting rund 230 000 Besucher – jeder 18. Schweizer pilgerte im Verhältnis zur damaligen Einwohnerzahl nach Dübendorf. Umgerechnet auf das Jahr 2014, dem Jahr der AIR14 in Payerne, wäre es jeder 20. Schweizer gewesen. Fazit: Ob vor 80 oder vor drei Jahren, die Faszination Fliegen vermochte, und vermag es noch heute, Abertausende von Menschen in ihren Bann zu ziehen. Das nächste grosse Flugmeeting, die Breitling Sion Airshow, findet vom 15. bis 17. September im Wallis statt. Zehntausende Zuschauer werden erwartet (siehe Vorschau Seite 22). Sie werden ihre Blicke fasziniert gen Himmel richten und die Vorführungen der «tollkühnen» Piloten verfolgen. So wie damals vor 80 Jahren in Dübendorf. Ein damals fünfjähriger Besucher – er verstarb letztes Jahr – erinnerte sich sein Leben lang an «das weite Flugfeld, die vielen Menschen und ganz besonders an den Geruch der damaligen Flugzeuge. Dieser Geruch hat sich tief eingeprägt. Es war eine Mischung von Farbe, Gummi, Motorenöl und Benzin. Unverwechselbar!»

Jürg Wyss
Chefredaktor
AeroRevue


Tanz in der Luft bei 250 km/h

Es wird mitunter das «Ballet der Lüfte» genannt, auch wenn die Ausprägungen recht unterschiedlich sind: Das Freestyle-Fallschirmspringen. Saltos, Rollen, Drehungen um die eigene Körperachse, um nur einige von rund 90 verschiedenen Freifallfiguren zu nennen, werden dabei vom Springer zu einer Choreografie zusammengestellt. Ein Blick auf eine einzigartige Diszi plin, auf die Freestyle-Szene in der Schweiz und die persönlichen Erfahrungen des Autors.

Seite 19


Das Wallis im Fliegerfieber

Vom 15. bis 17. September 2017 wird der Flugplatz Sion zum Schauplatz der grössten Airshow der Schweiz in diesem Jahr. Die «Breitling Sion Airshow» verspricht nationale und internationale fliegerische Leckerbissen. Drei Tage Wallis – drei Tage Flugspektakel vom Feinsten: eine Vorschau.

Seite 22


Die unbekannte Pionierin

Kurz vor der Einführung ihrer Jets beteiligte sich die Swissair an der in Basel neu entstandenen zweiten Balair und überliess ihr ihre letzten beiden DC-4. Gut zehn Jahre lang leisteten sie dort zusammen mit drei zusätzlich angeschafften DC-4 als Charterflugzeuge und zuletzt als Frachtmaschinen gute Dienste.

Seite 24

Fliegertreffen der Superlative

Das 4. Internationale Flugmeeting Zürich-Dübendorf von 1937 darf retrospektiv betrachtet als Superlative jener Zeit bezeichnet werden. Alles, was Rang und Namen in der zivilen wie militärischen Flugzeugentwicklung, Fliegerei, Diplomatie, Politik und im Militär hatte, traf sich in dieser letzten Juliwoche in Dübendorf. Gleichzeitig war dieses Meeting ein riesiges Volksfest, das Zigtausende von Männern, Frauen und Kindern aus der ganzen Schweiz nach Dübendorf lockte. Trotz schwerer Wirtschaftskrise und europaweiter politischer Spannungen vereinnahmte die Faszination Fliegen sie alle.

Seite 28
 
   
   
   
Jordi AG | Aemmenmattsrasse 22 | 3123 Belp | Telefon +41 31 818 01 17