Ausgabe 9/ 2017

Bunt ist sie, diese erste Ausgabe der AeroRevue nach der Sommerpause. Sie widerspiegelt die zahlreichen Facetten der Luftfahrt. Vom Fly-In über Freefly Festivals, Modellfliegen mit der ganzen Familie, Nachwuchsförderung im Ballonsport, der Schweizermeisterschaft der jungen Segelflieger bis hin zu Technik und Forschung: Dies und noch viel mehr finden Sie in dieser druckfrischen AeroRevue. Allein: Zur Palette dieses «Farbkastens» gehören auch dunkle Töne. So sicher er heutzutage ist, dieser Realität gewordene Traum des Menschen, sich von seiner Erdgebundenheit zu lösen, die (technischen) Flügel auszubreiten und sich in die Höhe hinaufzuschwingen: Ein Restrisiko bleibt. Das manifestierte sich im August auf besonders beklagenswerte Weise. Die Leichtaviatik in der Schweiz hatte allein im vergangenen Monat Flugunfälle mit mehreren Todesopfern zu verkraften; darunter jener Unfall, der sich anlässlich des JULA ereignet hat. Seite 13 ist den beiden Jugendlichen und dem Piloten gewidmet, die dabei ihr Leben verloren haben. Aero-Club-Präsident Matthias Samuel Jauslin betrachtet das Thema Flugsicherheit und die Teilaspekte  «Flugvorbereitung» und «human performance» in seinem «Seitenblick» (35) aus übergeordneter Perspektive, denkwürdig übertitelt mit den Worten «Die Freiheit ist nicht grenzenlos». Die SUST wird sich in den kommenden Monaten und Jahren mit diesen Unfällen befassen, sie analysieren und nach Ursachen suchen. Unabhängig davon dürfen Fragen, die Flugunfälle aufwerfen, nicht unbeantwortet bleiben, sollen daraus Lehren gezogen werden können. Und die Unfalldichte im August wirft verständlicherweise Fragen auf. Auf diese nicht nur eine Antwort, sondern, wenn angezeigt, auch Lösungsansätze zu finden, wird unter anderem Aufgabe von verantwortlichen und ausbildenden Instanzen sein. An jedem einzelnen Luftraumbenutzer schliesslich liegt es, seine Verantwortung als Flugzeugführer in hohem Mass wahrzunehmen und umsichtig zu agieren. Allen jenen Menschen, die bei der Ausübung ihrer Leidenschaft ihr Leben verloren haben, sei zum Geleit auf ihrem letzten Flug der Ausschnitt aus der «Mondnacht» von Joseph Freiherr von Eichendorff gewidmet: «Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.»

Jürg Wyss
Chefredaktor
AeroRevue

 

Beratung, Verkauf und Datenanlieferung

Effingerhof AG
Verlag «AeroRevue»
Rolf René Veil
Storchengasse 15
CH-5201 Brugg
Telefon 056 460 77 20
aerorevue@effingerhof.ch

 

 

Redaktion

c/o Swiss Aviation Media
Jürg Wyss
Zurzacherstrasse 64
Postfach
CH-5200 Brugg
Telefon 056 442 92 44
aerorevue@aeroclub.ch

 

 

Herausgeber

Aero-Club der Schweiz
«AeroRevue»
Yves Burkhardt
Lidostrasse 5
CH-6006 Luzern
Telefon 041 375 01 01
info@aeroclub.ch